Vereinsgeschichte

Von der Idee bis zum heute.

Wie alles begonnen hat

Die Idee entstand 2002 aus einer privaten Initiative eine Kindertagespflege anzubieten. Aufgrund eines unerwartet hohen Andrangs – wuchs diese weiter, einen eigenständigen Kindergarten aufzubauen. So gründete sich 2003 als Elterninitiative der Verein Kinder-Lehm-Haus Grimma e.V.  Im Januar 2004 öffnete dann der Kindergarten “Kinder-Lehm-Haus” in Grimma-Hohnstädt.


Das “andere” pädagogische Konzept fand viele Interessenten und Freunde, die Nachfrage nach Betreuungsplätzen im „Kinder-Lehm-Haus“ stieg. Die Bemühnungen nach einer weiteren Einrichtung fanden ein neues Domizil in Bahren. Im September 2005 konnte das „Kinder-Lehm-Haus“ Bahren erstmals Kinder und Eltern begrüßen.

Mit zweckgebundenen Zuwendungen dreier Stiftungen hat der Verein in Bahren 2008 und 2009 ein Außenatelier errichtet und einen Naturspielplatz geschaffen.

Der Naturspielplatz mit Außenatelier

Im Jahr 2010 konnten mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes und des Landkreises der Krippenbereich komplett, zunächst innen und 2011 außen, saniert werden. Die Sanierung der restlichen ca. zwei Drittel Einrichtung (Kindergartenbereich und Funktionsräume) steht noch aus.

2013 wurde die gesetzlich vorgeschriebene biologische Klärgrube errichtet sowie im Zuge dieser Baumaßnahme ein Gemüsegarten angelegt.

Der Neuanfang

Seit dem 1. Januar 2014 ist der Verein Kinder-Lehm-Haus Grimma e.V. nur noch Träger der Kindertageseinrichtung in Bahren.

Die Einrichtung in Hohnstädt hat einen neuen Trägerverein.


Was haben wir noch vor?

Für die notwendige Sanierung des restlichen Teils der Einrichtung braucht der Verein dringend entsprechende finanzielle Mittel. Wir werden die Erneuerung in vielen kleinen Schritten bewältigen, mit viel Eigeninitiative und durch Ihre Mithilfe, mit Hoffnung auch durch die Gewährung entsprechender Fördermittel.