Der Ausflug zur Salzgrotte

Veröffentlicht von Kita am

Es ging morgens halb 9 vom Grimmaer Bahnhof mit dem Zug auf nach Leisnig zur Salzgrotte. Nach etwa 20 Minuten Fahrt kamen wir in Leisnig an. In unserem Abteil des Zuges saß eine Gruppe Rentner, die auch nach Leisnig wollten. Dort hatten sie wahrscheinlich eine Erkundungstour geplant, weswegen es an der Bushaltestelle und im Bus danach ziemlich eng wurde. An der Salzgrotte angekommen, gab es erst mal eine Frühstückspause. Gestärkt ging es dann hinein in den Raum mit der salzigen Luft. Es war nur ein kleiner Raum, bei dem das Meiste aus Salz bestand. Der Boden war bedeckt von kleinen, kieselartigen Salzsteinchen. An manchen Stellen im Boden waren große Salzsteine, die von unten mit einer Lampe angeleuchtet waren. Genauso war es an manchen Stellen in der Wand. Die anderen Teile der Wand waren nur mit Salzsteinen gebaut. Die Decke war das Einzige, was nicht aus Salz bestand. Sie war wie in einer Tropfsteinhöhle gestaltet. Und dann lief noch leise eine Entspannungsmusik die man aber mit 20 Kindern nicht mehr hörte. Zuerst wurde etwas vor gelesen, da war es noch ruhig aber dann durften sich die Kinder ein Sandspielzeug holen und es wurde deutlich lauter. Als wir wieder aus der Grotte raus waren und jedes Kind wieder seine Jacke an und seinen Rucksack auf dem Rücken hatte, liefen wir zum Mittagessen ins Gasthaus „Zum Stiefel“. Dort stärkten wir uns an Nudeln mit Tomatensoße, danach gab es noch eine Kugel Eis (für die Kinder) und Kaffee (für die Erzieher). Dann liefen wir zurück zum Zug, welcher uns wieder nach Grimma beförderte. Mir hat es Spaß gemacht!

Finn (Sohn einer Erzieherin) 😀


Kategorien: Ausflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.